Beim Schlafengehen

© hermsen.info 2008Nun hat der Tag mich müd gemacht,
soll mein sehnliches Verlangen
freundlich die gestirnte Nacht
wie ein müdes Kind empfangen.

Hände, laßt von allem Tun
Stirn, vergiß du alles Denken,
Alle meine Sinne nun
wollen sich in Schlummer senken.

Und die Seele unbewacht
will in freien Flügen schweben,
um im Zauberkreis der Nacht
tief und tausendfach zu leben.

Von Hermann Hesse in: Vier letzte Lieder von Richard Strauss

Haben Sie einen Mut machenden Spruch, ein Bild oder Gedicht entdeckt, dass Sie uns für unsere Leser zur Verfügung stellen möchten? Wir freuen uns auf eine Rückmeldung.