Archiv des Autors: Heike Kassebaum

Du hast ein Recht auf deine Trauer

StrandbildDu darfst dich deinen Verlusten widmen,
musst nicht verdrängen, was dich beschwert.
Du hast ein Recht, das abzutrauern,
was dich so tief enttäuscht hat
und was du nicht ändern kannst.

Du hast ein Recht auf deine Tränen,
auf dein Schweigen,
auf deine Ratlosigkeit,
auf deine innere und äußere Abwesenheit,
Du musst nicht den Glücklichen spielen,
nicht über den Dingen stehen.

Du hast ein Recht, die wegzuschicken,
die dich mit Gewalt aus deiner Trauer
herausholen wollen, weil deine Trauer
sie selbst bedroht.
Du hast ein Recht auf deine Trauerzeit.

Du hast ein Recht,
mit denen nicht reden zu wollen,
die dir ein schlechtes Gewissen machen
für deine Dunkelheit und Trauer.
Die mit Sprüchen kommen
und dich mit diesen Sprüchen
unter Druck zu setzen versuchen.
Du hast ein Recht auf deine Trauerstille.

Du hast ein Recht, dich zu wehren
gegen die, die dir sagen
was du fühlen darfst und was nicht,
die dich nicht als einzelnen,
sondern als Fall behandeln
und sich innerlich nicht wirklich
mit dir einlassen.

Vielleicht macht dich nichts so menschlich
wie deine Trauer.
Über sie kann ein Trauernder sich dir nähern
und auf Verständnis hoffen.
Trauern zu können ist eine Gabe.
Lass dir das Recht auf deine Trauer nicht nehmen

Ullrich Schaffer, „Grundrechte – ein Manifest“

Text-/Bildredaktion: Alexandra Müller, Koordination Hospizarbeit im Bielefelder Süden

Corona-bedingte Terminabsagen

Die Partner des Trauernetzwerks haben die Gruppentermine und ganzjährigen Angebote vorübergehend eingestellt.

Die Trauerbegleiter/innen sind in unterschiedlicher Weise weiterhin telefonisch ansprechbar.

Wir informieren Sie, sobald sich die Situation ändert und die Angebote wieder zur Verfügung stehen.

In der Zwischenzeit helfen vielleicht einige Mut-mach- und Besinnungs-Texte, die wir im Laufe der Zeit gesammelt haben.

Beitragsbild: PIRO4D auf Pixabay

Termine und Angebot 2020

Hier finden Sie Termine und ganzjährigen Angebote für 2020. Eine Übersicht bietet außerdem dieses pdf-Dokument

Corona-Virus

Termine abgesagt

Die Partner des Trauernetzwerks haben die Gruppentermine und ganzjährigen Angebote vorübergehend eingestellt.

St. Jodokus Bielefeld Header

Offener Trauertreff in der Jodokus-Gemeinde

Die Jodokus-Gemeinde bietet einen offenen Trauertreff an, der jedem zweiten Mittwoch im Monat von 16:00 – 18:00 Uhr stattfindet. Alle Trauernden, egal welchen Glaubens und welcher Nationalität sind herzlich willkommen.

Begegnungszentrum Kreuzstraße Bielefeld

Trauercafé Kreuzstraße

Ab Februar findet an jedem ersten Sonntag im Monat von von 15:00 – 17:00 Uhr ein „offenes Trauercafé“ im Begegnungszentrum Kreuzstraße 19a in Bielefeld-Mitte statt.

Begegnungszeit für Trauernde

Offenes Gesprächsangebot von Anne Wiebusch und Pia Hamann im Raum für Abschied und Erinnerungen der Bestatterinnen Noller – Ziebell und im Bestattungshaus Ute Heiler

Austausch und Begegnung

Austausch und Begegnung …

Wir möchten Sie einladen, bei einer Tasse Tee/Kaffee in einem geschützten Rahmen mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen, die Ähnliches erlebt haben.

Spaziergänge für Betroffene nach Suizid

Unter dem Motto „Gemeinsam unterwegs sein“ lädt der Hospiz e. V. Bethel Angehörige, Freunde und Betroffene nach Suizid zu Spaziergängen in der Natur ein.

Spaziergang für Trauernde Beitragsbild

Spaziergänge für Trauernde

Unter dem Motto „Gemeinsam unterwegs sein“ lädt der Hospiz e. V. Trauernde zu Spaziergängen in der Natur ein. Die Spaziergänge beginnen jeweils um 14:30 und werden etwa 2 Stunden dauern. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Laika Trauergruppe Bielefeld

Tiergestützte Trauergruppe für Jugendliche

Im Kontakt mit Tieren, im Natur erleben, im Gespräch miteinander, in der Gemeinschaft, durch Rituale, Spiel und kreatives Tun kann Trauer Ausdruck und Trost finden.

Laika e. V. Bielefeld Kindergruppe

Tiergestützte Trauergruppe für Kinder

Im Kontakt mit Tieren, im Natur erleben, im Gespräch miteinander, in der Gemeinschaft, durch Rituale, Spiel und kreatives Tun kann Trauer Ausdruck und Trost finden.

06.01.-16.03.20: Gesprächskreis im Bonhoeffer Gemeindehaus

Zu einem Gesprächskreis für Trauernde im Dietrich Bonhoeffer Gemeindezentrum, Am Brodhagen 36, lädt der Hospiz e. V. Bethel herzlich ein.

Haus Salem Sonneck

08.01.-01.06.20: Gesprächskreis für Eltern in Trauer

Jeder Mensch trauert auf seine Weise, nicht jeder braucht den Kontakt, aber die Gruppe kann eine Hilfe sein, wieder zu sich selbst zu finden und das eigene Leben als Chance und Aufgabe neu anzunehmen.

Baum im Mondschein

Selbsthilfegruppe für verwaiste Mütter

Verwaiste Mütter treffen sich in Form einer offenen Selbsthilfegruppe in der sie über ihre Trauer sprechen und sich über ihr Erleben und ihre Bewältigungsstrategien austauschen.

Evangelische Kirchengemeinde Sennestadt

23.01.-27.03.20: Schritte durch die Trauer

Fünf Abende / jeweils von 19:30 – 21:00 Uhr, donnerstags im Gemeindehaus an der Jesus-Christus-Kirche Fuldaweg 5, 33689 Bielefeld.

Haus Salem Bielefeld Kaminzimmer

28.02. -23.06.20: Gesprächskreis für Menschen in Trauer

„Wir wollen hier nicht nur über traurige Dinge sprechen, sondern auch über das, was uns wieder froh macht.“ (Zitat einer Teilnehmerin)

Sennefriedhof Bielefeld Header

16.03. und 28.09.20: Ein Hauch von Leben …

Die Krankenhausseelsorge in Bielefeld lädt zu einer Trauerfeier mit Urnenbeisetzung am Kindergrabfeld ein. Auf dem Sennefriedhof Bielefeld werden die fehl- und totgeborenen Kinder beigesetzt, deren Eltern sich in den vergangenen Wochen für diese Art der Bestattung entschieden haben.

Wegbegleitung Trauerprozess

17.03.-26.05.2020: Wegbegleitung für Menschen in Trauer (Frühjahr)

Hospizarbeit im Ev. Johanneswerk lädt zu einer Wegbegleitung für Menschen in Trauer ein: Sieben Termine im Frühjahr, jeweils mittwochs von 17:00 – 19:00 Uhr

Trauerfeier für unbedacht Verstorbene

24.04.-20.10.20: Trauerfeiern für unbedacht Verstorbene

Vier mal pro Jahr findet in der Kapelle auf dem Sennefriedhof eine Trauerfeier für „unbedacht Verstorbene statt“.

140403-trauer-urlaubstag

02.08.2020: Ein Urlaubstag für die Seele

Ein Tag mit anderen Betroffenen, um Erinnerungen auszutauschen, die Seele baumeln zu lassen, ein gemeinsames Essen zu genießen, einen schönen Spaziergang zu machen …

22.10. – 26.11.20: Kochkurs für trauernde Männer

An insgesamt sechs Vormittagen in wöchentlichem Rhythmus steht neben der Zubereitung der Mahlzeiten und dem gemeinsame Essen auch der Kontakt zu ebenfalls Betroffenen im Mittelpunkt . Bei der Gelegenheit können außerdem Tipps, Tricks und Rezepte ausgetauscht, sowie Grundkenntnisse aufgefrischt werden.

St. Johannes Baptist Bielefeld

02.11.2020: Gottesdienst für Trauernde

Jeweils am 2. November und in der Osterzeit wird von der Gruppe Trauerbegleiterinnen , die von Gemeindereferentin Regina Beissel begleitet werden, ein Gottesdienst für Trauernde angeboten.

03.11.20 – 23.02.21: Wegbegleitung für Menschen in Trauer (Winter)

Hospizarbeit im Ev. Johanneswerk lädt zu einer Wegbegleitung für Menschen in Trauer ein: Acht Termine im Winter, jeweils dienstags von 17:00 – 19:00 Uhr

Evangelische Kirchengemeinde Ummeln

Abschied heißt nicht Ende

Jeden letzten Sonntag im Monat lädt die Evangelische Kirchengemeinde Ummeln von
14:00 bis 16:00 Uhr zu einem Gesprächskreis für Trauernde ein.

Advent 2015

06.12.20: Advent und Weihnachten – kann ich das dieses Jahr?

Engel und Sterne, ertrage ich das? Halte ich das aus? Wir möchten Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, die Adventzeit als eine gute Trauerzeit zu nutzen.

13.12.20: Weltgedenktag für verstorbene Kinder

In jedem Jahr am 2. Sonntag im Dezember findet der Weltgedenktag für verstorbene Kinder statt. Als Zeichen des Gedenkens und der Erinnerung stellen an diesem Tag Betroffene auf der ganzen Welt eine brennende Kerze in ein Fenster.

Silvester für Trauernde - Jodokus Gemeinde Bielefeld

31.12.20: Begegnung zum Jahresende für Trauernde

Jedes Jahr zu Silvester, am 31. Dezember, lädt die Jodokus-Gemeinde Trauernde ein: Ein festlicher Jahresabschluss, ein Fest für Leib und Seele! Beginn: 15:00 Uhr

Dietrich Bonhoeffer: Widerstand und Ergebung

„Zunächst: es gibt nichts, was uns die Abwesenheit eines lieben Menschen ersetzen kann, und man soll das auch gar nicht versuchen; man muß es einfach aushalten und durchhalten. Das klingt zunächst sehr hart, aber es ist doch zugleich ein großer Trost; denn indem die Lücke wirklich  unausgefüllt bleibt, bleibt man durch sie miteinander verbunden.

Es ist verkehrt, wenn man sagt, Gott füllt die Lücke aus; er füllt sie gar nicht aus, sondern er hält  sie vielmehr gerade unausgefüllt, und hilft uns dadurch, unsere echte Gemeinschaft  miteinander – wenn auch unter Schmerzen – zu bewahren.

Ferner: Je schöner und voller die Erinnerungen, desto schwerer die Trennung. Aber die  Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das Vergangene Schöne nicht mehr einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.“

Dietrich Bonhoeffer, Widerstand und Ergebung, DBW Band 8, Seite 255 f f

Text-/Bildredaktion: Alexandra Müller, Koordination Hospizarbeit im Bielefelder Süden

Flyer Trauer-Netzwerk Bielefeld 2019

Flyer des Trauer-Netzwerks

Wir haben unsere Flyer aktualisiert und eine neue Auflage gedruckt.

Hier finden Sie die pdf-Datei: pdf-Datei

Wenn Sie mehrere Exemplare zum Verteilen oder Weitergeben wünschen, rufen Sie am besten einfach an –> 0521 1444244. Wir schicken dann gern die gewünschte Anzahl per Post.

Du kannst…

SonneDu kannst Tränen vergießen, weil er gegangen ist
oder du kannst lächeln, weil er gelebt hat.
Du kannst Deine Augen schließen und beten,
dass er zurückkommen wird
oder Du kannst Deinen Augen öffnen und
sehen was von ihm geblieben ist.
Dein Herz kann leer sein,
weil Du ihn nicht mehr sehen kannst
oder es ist voll von der Liebe, die er mit Dir geteilt hat.
Du kannst dem Morgen den Rücken drehen
und im Gestern leben
oder Du kannst dankbar für das Morgen sein,
eben weil Du das Gestern gehabt hast.
Du kannst immer nur daran denken,
dass er nicht mehr da ist
oder Du kannst die Erinnerungen an ihn pflegen
und sie in Dir weiterleben lassen.
Du kannst weinen und Deinen Geist verschließen,
leer sein und Dich abwenden
oder Du kannst tun was er wünschen würde:
lächeln, die Augen öffnen, lieben und weitermachen…

(Autor unbekannt)

Text-/Bildredaktion: Alexandra Müller, Koordination Hospizarbeit im Bielefelder Süden

Ayse Bosse & Andreas Klammt: „Einfach so weg“

Ayse Bosse: Einfach nur weg

Ayse Bosse, Einfach so weg © Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2018

Ein empfehlenswertes Buch, nicht nur für Jugendliche, zum Abschiednehmen, Loslassen und Festhalten.

Im April war die Autorin Ayse Bosse zu Besuch bei uns im Hospiz e. V. Bethel. Dabei hat Sie u. a. auch Ihr Buch „Einfach so weg“ vorgestelt, dass sie zusammen mit Andreas Klammt im Carlsen Verlag veröffentlicht hat.

Ein Gedicht als Kostprobe, Seite 17:

An einem Tag wie jedem anderen
bist du morgens gegangen
So wie du an jedem Morgen gingst
Nachdem du die Milch von den Cornflakes trinkst
Wir haben uns nicht mal Tschüss gesagt
Denn da haben wir ja noch nichts geahnt

Nun sagen alle, dass ich stark bin
Doch das sagen alle, die nicht da sind
Wenn mich die Leere in mir um den Schlaf bringt
Wenn mich die Leere draußen durch den Tag bringt

Einfach so weg
Du bist einfach so weg
Und doch immer da

(Text und Bild mit freundlicher Genehmigung der Autorin und des Verlages, Sarah Zeus, Bonnier Media Deutschland GmbH, 26.10.2018)

Jeder darf traurig sein. Viele erleben einen Verlust und werden konfrontiert mit intensivsten Gefühlen von Leere, Angst, Vermissen, Einsamkeit und Wut. Viele haben niemanden, um dies zu teilen. Dieses Buch wurde extra mit Jugendlichen für Jugendliche konzipiert. Mit Kurzgeschichten, Liedtexten, Gedichten, Comics, Kreativ-Seiten und viel Platz für eigene Gedanken.

Das Buch enthält einen extra dafür geschriebenen Song von Bosse, Prinz Pi und Stefanie Kloß (Silbermond) zum download im Buch.